Ein ökototalitäres System droht

Wollen wir unsere Freiheit einem neuen Öko Totalitarismus unterwerfen?

Dank Angela Merkels Hilfe, die selbst auf eine eingegrünte CDU hinarbeitet, sind die GRÜNEN jetzt dabei, nach der Macht zu greifen. Dabei hatte es für sie so schwierig angefangen.

Als ideologisch-politischer Nachbrenner der 68iger Generation wollten sie ihre Umweltthemen mit ihren linken Grundüberzeugungen zu einem politisch attraktiven Programm verbinden. Doch das kam nicht, wie erhofft, bei den „WählerInnen“ an. Erst als das Klimathema mit medialer Hilfe, mit viel Empörung, Gefühl und „Panik“ (Greta Thunberg sei Dank) unter Ausschaltung von Hirn und Verstand hochgepuscht wurde, gelang ihnen als vermeintlich einziger Erlöser in der Not der jetzige Höhenflug in den Umfragen. 

Grün zu sein ist heute das Maß aller Dinge. Dazu reicht eine Politik auf einem Bein; das Klima-Bein als Dreh und Angelpunkt aller Zukunftsängste einschließlich angekündigter Verbotspolitiken. So will Robert Habeck die „Konsumentendemokratie“ abschaffen. Und damit ein planwirtschaftliches staatliches Durchgriffsrecht in genuine individuelle Freiheitsräume etablieren. Wohin dieser insgesamt politisch korrekt gefühlter, aber letztlich totalitärer Ansatz abseits allen sachlich-faktischen Argumenten und Analysen führt, liegt auf der Hand: Ins Abseits auf eine Rutschbahn nach unten in eine Republik der Gängelung und der kollektiv verordneten politisch korrekten Hab-acht-Stellung bei wegbrechendem Wohlstand für alle. Ein Alptraum für Wirtschaft und Arbeitsplätze. Und das alles unter den staunenden Augen unserer ausländischen Partner.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*